Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi)

Die Veranstaltung zur „EU-Datenschutzgrundverordnung“ aus der IHK-Reihe „Wirtschaft Digital“ zeigt, wie sich Unternehmen während der Übergangsfrist auf die neuen Vorgaben der EU-DSGVO einstellen können.

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die sogenannte EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten der EU und ist ab diesem Zeitpunkt anzuwenden. Verstöße gegen die datenschutzrechtlichen Bestimmungen können empfindliche Geldbußen nach sich ziehen. Unternehmer sollten sich daher möglichst frühzeitig mit den Änderungen vertraut machen, um diese fristgerecht umsetzen zu können.

 

Informieren Sie sich über

  • Grundlagen zur neuen EU-DSGVO
  • Welche konkreten Anforderungen ergeben sich für Unternehmen?
  • Was sind die „Must-Haves“ und was die „Need-Haves“?
  • Worin liegen die Chancen und warum sprechen Experten von Chancen in der  Europäisierung?
  • Best Practices und praktische Datenschutzkonzepte aus der digitalen Wirtschaft

Referenten:

  • EU-Datenschutzgrundverordnung – Deadline 25.05.2018: Panikmache oder Chancenebner?
    Sebastian Feik, Geschäftsführer legitimis group GmbH
  • Datenschutz und Digitalisierung:  eCommerce/Cloud-as-a-Service-Geschäftsmodelle nach der DSGVO
    Sebastian Schwiering, Partner der Rechtsanwaltskanzlei Abedin & Schwiering

Veranstaltungsort:

GRÜN Software HUB
Pascalstraße 6
52076 Aachen

(es ist nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen im Hof vorhanden, bitte nutzen Sie auch die Parkplätze entlang der Pascalstraße).

Zielgruppe: Geschäftsführer, Datenschutzbeauftragte, Fach- und Führungskräfte

Menü